Quad-Touren in Guanacaste

Es ist wohl unter anderem den hohen Preisen geschuldet, dass Costa Rica so ursprünglich und naturbelassen geblieben ist. Wer sich die Landschaften Süd-Ost-Asiens anschaut, der stellt schnell fest, was billiger Massentourismus mit der Natur so alles anstellen kann. Costa Rica hat sich mit hohen Preisen gegen die Massenschwemme gewappnet, und dafür bekommt man mehr, als man zu Beginn seiner Reise für möglich hält. In unserer Costa-Rica-Event-Reihe wollen wir ein ganz besonderes Schmankerl vorstellen.

Mit dem Quad durch Guanacaste

Die Halbinsel Guanacaste liegt auf der Pazifikseite des mittelamerikanischen Landes und bietet eine der wohl weltweit spannendsten Regionen dieses Planeten. Es reiht sich dort nicht nur ein unberührter Traumstrand an den anderen, nein, die Strände könnten alle unterschiedlicher kaum sein. Von pechschwarzem bis schneeweißem Sand wird alles geboten; mal gibt es riesige Monsterwellen, an anderen Stränden trifft man auf die großen Meeresschildkröten bei der Eiablage. 

Die langen Strände werden entgegen vieler anderer Regionen dieser Welt nicht von schillernden Nightlife-Promenaden gezäumt. Es sind endlos lange Strände, die kaum bebaut sind und an denen man mit sich und der Welt ins Reine kommen kann. Wo so wenig touristisch erschlossen ist, sind die Straßen und Wege entsprechend rau und holprig.

Jetzt beginnt der Spaß

Es ist etwas kostspielig, ja. Der Spaß kennt jedoch wahrlich keine Grenzen. Es ist ein Event der Superlative. Mit einem Miet-Quad die riesige Halbinsel zu erkunden, kann eine der größten Gaudis werden, die so mancher je erlebt hat. Die Landschaft, die an einem vorbeifliegt, könnte kaum spektakulärer sein, und der lose Untergrund der Schotterpisten lässt das Quad geradezu fliegen. Jede Kurve im Drift, jede Kuppe ein Sprung. Da kommt Freude auf.

Der Verkehr ist ebenfalls sehr überschaubar und dies lässt einen die Kurven in herrlichen Drifts wunderbar quer nehmen, ohne dass mit Gefahr gerechnet werden muss. Aber auch abseits der Pisten, mitten im Dschungel, an den Stränden, auf den Bergen und in Flussläufen kommt ein Fahrspaß auf, den man in Europa nicht mehr kennt. Wenn die Marketingabteilung der Enduro-Hersteller etwa von der großen Freiheit auf zwei oder vier Rädern reden, müssen sie wohl an Costa Rica gedacht haben.

Ein Event, das niemand vergisst

Wem es alleine zu gefährlich ist oder wer nicht weiß, was er nun mit all der Freiheit auf vier Rädern anfangen soll, der kann sich auch geführten Gruppen anschließen. Diese bieten den Vorteil, dass der Guide die Gegend kennt wie seine Westentasche und einen an Orte führen kann, die man alleine nie gefunden hätte. Bei diesen Gruppen-Events kommt man auch wunderbar mit anderen Reisenden in Kontakt, dies ist besonders für Alleinreisende manchmal sehr wichtig.

Die Strecke von Playa Samara runter bis nach Montezuma ist jedenfalls eine der größten Adventure-Events, die man für Geld kaufen kann. Absolut lohnenswert, egal ob alleine, mit Freunden oder in einer geführten Gruppe, die Bilder und Momente wird man nie mehr vergessen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.