Tauchen in Costa Rica

Die Perle Lateinamerikas hat nicht nur oberhalb der Wasseroberfläche viel zu bieten. Für so manchen Adventure-Touristen beginnt das Top-Event erst unter Wasser. Tauchreviere bietet Costa Rica reichlich, und wer nur zwei oder drei Wochen Urlaub im Gepäck hat, wird die Qual der Wahl haben.

Das zweitgrößte Reef der Welt

Das Great Barrier Reef vor der Küste des australischen Bundesstaates Queensland ist wohl auch denen ein Begriff, die mit dem Scuba-Diving nicht viel zu tun haben. Es ist das größte Reef und bietet Tauchvergnügen der Extra-Klasse, doch wo es ein größtes gibt, dort gibt es auch ein zweitgrößtes und dieses erstreckt sich auf der Karibikseite von Mexiko über Belize, Honduras, Nicaragua, Costa Rica bis hinunter nach Panama.

An welcher Stelle das Reef die spektakulärsten Tauchgänge bietet, ist natürlich wie immer Geschmackssache, die einen lieben den Teil in Mexiko mit seinen atemberaubenden Unterwasserparks, andere sind vom Blue Hole in Belize fasziniert. Little Corn Island in Nicaragua hat ebenfalls begeisterte Anhänger des Scuba-Divings, und trotz der vielen, oft günstigeren Angebote zieht es viele Taucher nach Costa Rica.

Wie im Gebirge

Die Faszination am Reef-Diving hat viele Facetten. Für die einen ist es die unglaubliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die sich in diesem einzigartigen Biotop ein Zuhause geschaffen haben, für andere sind es die schieren Tiefen, die es zu bestaunen gibt. Es kommt einem vor, als schwebe man durch ein Gebirge, es tun sich unter einem riesige Schluchten unendlicher Tiefe auf, die die Haare zu Berge stehen lassen. Die Haare können einem auch unter Wasser zu Berge stehen, diese Erfahrung darf hier gemacht werden. Das Durchtauchen dieser Unterwasser-Bergwelten lässt einen ehrfürchtig aus dem Wasser steigen und macht süchtig nach mehr.

Mehr Meer an der Pazifikseite

Wer nach weiteren unvergesslichen Tauch-Events sucht, findet diese auch auf der Pazifikseite Costa Ricas, hier finden sich Tauchschulen über den gesamten Küstenabschnitt in allen wichtigen Orten. Es sind vor allem die Meeresbewohner, die die Taucher an diesen Revieren so schätzen, sei es das Tauchen mit Delfinen, mit Schildkröten, Walhaien, Walen und vielen weiteren spannenden Meeressäugern, hier kommt man auf seine Kosten. Apropos Kosten, eine Tour mit zwei Tauchgängen kostet im Schnitt um die 100 US-Dollar, das liegt im weltweiten Mittel und ist nicht übermäßig teuer. Es lohnt sich sooo sehr!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.